Friedrich Christian Delius, FCD

HALTBARE BÜCHER: DELIUS‘ BEST- UND LONGSELLER

1. Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus (1995) 169.000 (plus 3 Übers.)
2. Die Birnen von Ribbeck (1991) 163.000 Exemplare (plus 7 Übersetzungen)
3. Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde (1994) 108.000 (plus 6 Übers.)
4. Ein Held der inneren Sicherheit (1981) 63.000 (plus 1 Übers.)
5. Bildnis der Mutter als junge Frau (2006) 61.000  (plus 8 Übers.)
6. Unsere Siemens-Welt (1972) 51.000
7. Die Frau, für die ich den Computer erfand  (2009)  47.000
8. Mogadischu Fensterplatz (1987) 47.000 (plus 6 Übers.)
9. Mein Jahr als Mörder (2004) 35.000 (plus 6 Übers.)
10. Amerikahaus und der Tanz um die Frauen (1997) 33.000
11. Die Flatterzunge (1999) 31.000
12. Die Liebesgeschichtenerzählerin (2016) 22.o00
13. Die linke Hand des Papstes (2013) 19.000

(Nur deutschsprachige Auflagen, incl. Taschenbücher, Hörbücher, Schulausgaben, e-books.) Stand: Juni 2016

*

TERMINE, LESUNGEN

Lesungen Die Liebesgeschichtenerzählerin

31. Mai, 19.00 Uhr in Rolandseck
Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen

01. Juni, 19.30 Uhr in Eberbach
Buchhandlung Greif
Friedrichstr. 15, 69412 Eberbach

02. Juni, 20.00 Uhr in Reutlingen
Stadtbibliothek (SWR Autor im Gespräch)
Spendhausstr. 2, 72764 Reutlingen

03. Juni, 20.00 Uhr in Stuttgart
Stadtbibliothek (SWR Autor im Gespräch)
Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart

08. Juni, 19.30 Uhr in Neu-Anspach
im Rahmen des Festivals „LiteraTurm“
Moderation: Cécile Schortmann
Hessenpark, Laubweg 5, 61267 Neu-Anspach

09. Juni, 18.30 in Frankfurt
im Rahmen des Festivals „LiteraTurm“
Moderation: Uwe Wittstock
OpernTurm, Bockenheimer Landstr. 2-4, 60306 Frankfurt

19. Juni, 11.00 in Edenkoben
Künstlerhaus Edenkoben
Klosterstr. 181, 67480 Edenkoben

24. Juni, 20.00 in Bitburg
Eifel-Literaturfestival
Festsaal Haus Beda
Bedaplatz 1, 54634 Bitburg

22. Juli, 20.00 Uhr in Kloster
Gerhart-Hauptmann-Haus
Kirchweg 13, 18565 Kloster / Insel Hiddensee

03. September, …. Uhr in Hamburg
im Rahmen der „Langen Nacht der Literatur“:
Buchhandlung Ulrich Hoffmann
Fuhlsbütteler Landstr. 8, 22305 Hamburg

25. September, 11.15 Uhr in Hameln
Stadtbücherei in der Pfortmühle
Sudetenstr. 1, 31785 Hameln

26. September, 20.30 Uhr in Schwerin
Buchhandlung Hugendubel
Marienplatz 3, 19053 Schwerin

27. September,  …. Uhr in Rostock
Buchhandlung Hugendubel
Kröpelinerstr. 41, 18055 Rostock

25. Oktober, 19.30 Uhr in Bochum
Lesung ”Die linke Hand des Papstes”
Stadtbücherei Bochum
Gustav-Heinemann-Platz 2-4, 44795 Bochum

26. Oktober,  20.00 Uhr  in Soest
Rittersche Buchhandlung
Grandweg 1, 59494 Soest

28. Oktober, 19.00 Uhr in Bielefeld
im Rahmen der „Literaturtage Bielefeld“
Literaturbühne der Stadtbibliothek Bielefeld am Neumarkt
33602 Bielefeld

06. November, 11.30 Uhr in Darmstadt
Stadtkirche, 64283 Darmstadt

07. November, …. in Fulda
Kulturamt Fulda

08. November, ….  in Sulzbach-Rosenberg
Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg
Rosenberger Str. 9, 92237 Sulzbach-Rosenberg

11. November  20.00 Uhr in Berlin
Buchhandlung Lesezeichen
Hohenzollernplatz 7, 14129 Berlin

21. November, 19.30 Uhr in Hannover
Veranstalter: Kleefelder Buchhandlung
Petrikirche Anbau
Dörriesplatz 2, 30625 Hannover

22. November,  …. in Berlin
Dorotheenstädtische Buchhandlung
Turmstr. 5, 10559 Berlin

*

ZEITREISEN MIT DELIUS-BÜCHERN, immer wieder aktuell

Vor 75 Jahren …
• erfand Konrad Zuse den ersten Computer der Welt. Wer aber war Konrad Zuse?: „Die Frau, für die ich den Computer erfand“ (2009)

Vor 50 Jahren …
• die erste Demonstration gegen den Vietnamkrieg in Berlin, der Anfang von 68“:
Amerikahaus und der Tanz um die Frauen“ (1997)
• die Tagung der Gruppe 47 in Princeton, die Peter Handke aufmischte, siehe „Der
verrückteste Moment in der deutschen Literaturgeschichte seit 1945“, in:
Als die Bücher noch geholfen haben“ (2012)
• erschien das Buch über die lustigste CDU, die es je gab, 100% Originaltext, 100%
Realsatire: „Wir Unternehmer. Über Arbeitgeber, Pinscher und das Volksganze. Eine
Dokumentar-Polemik anhand der Protokolle des Wirtschaftstages der CDU/CSU 1965
in Düsseldorf“.
• F.C. Delius trifft Paul McCartney im Londoner Regent‘s Park: „Die Minute mit Paul McCartney

Vor 25 Jahren
Die Birnen von Ribbeck“ erscheinen.

*

NACHRICHTEN

Berlin. Am 11. März erschien der neue Roman „Die Liebesgeschichtenerzählerin“. Er wurde am 15. März mit Literarischen Colloquium Berlin vorgestellt (mit Katharina Hacker), sowie an zwei Abenden während der Leipziger Buchmesse. Weitere Lesungen siehe oben.

Berlin. Gleichzeitig ist das Hörbuch im Argon Verlag erschienen. Doris Wolters liest den ungekürzten Text.

Frankfurt. „Haben Sie 1966 auf dem elektrischen Stuhl gesessen?“ Ein Interview über die Gruppe 47, Handkes läppische Pauschalpolemik, die „Liebesgeschichtenerzählerin“ und einen protestantischen Untertan. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 17. 4. 2016.

Frankenberg. Der „Literarische Frühling“ in Frankenberg, Waldeck, Bad Wildungen, der Bärenmühle und Umgebung fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt, wieder unter der Schirmherrschaft von Mario Adorf und Friedrich Christian Delius. Vom 9. bis 17. April traten u.a. Nora Bossong, Thea Dorn, Martina Gedeck, Axel Hacke, Giovanni di Lorenzo, Klaus Modick, Ingrid Noll, Claudia Ott, Katerina Poladjan, Michael Quast, Ulrich Raulff, Claudia Ott, Joachim Sartorius, Denis Scheck, Peter Sloterdijk und Feridun Zaimoglu auf. Delius las am 10. April im Schloss Friedrichstein, Bad Wildungen aus seinem neuen Roman „Die Liebesgeschichtenerzählerin“.

Berlin. Die in Massen nach Europa, nach Deutschland strömenden asylsuchenden
Flüchtlinge … bereits 1984 sind solche Szenen von F. C. Delius im
Roman „Adenauerplatz“ vorausgeahnt beschrieben, siehe hier das Kapitel „Alle
Menschen werden Br…“

Reinbek. Mit „Die linke Hand des Papstes“ und „Die Minute mit Paul McCartney“ sind jetzt der 17. und 18. Band der Werkausgabe bei rororo erschienen, die damit vorerst abgeschlossen ist.

Frankfurt. „Der frechste Dichter aller Zeiten“, ein vieldiskutierter Essay über Dante aus der FAZ vom 21. 05. 2015. „ … so begeistert und mitreißend, dass man die ungelesene oder angelesene ,Göttliche Komödie‘ sofort aus dem Bücherregal ziehen, den Staub wegpusten und loslegen möchte. Das muss ein Feuilleton erst mal hinkriegen!“ (Deutschlandradio)

BerlinTanz durch die Stadt. Aus meinem Berlin-Album. Mit Fotos von Renate von Mangoldt erschien im Transit Verlag. Eine Sammlung mit unterhaltsamen Texten von 1963 bis 2014 über Berlin.

 Reinbek. Mit den ausgewählten Gedichten „Unsichtbare Blitze“ in der Taschenbuch-Werkausgabe  tritt Delius endlich wieder als Lyriker in Erscheinung. Die Gedichte sind zwischen 1962 und 1992 entstanden. Der Band umfasst auch die berühmt gewordenen Gedichte wie „Moritat auf Helmut Hortens Angst und Ende“,  „Abschied von Willy“ und „Einsamkeit eines alternden Stones-Fans“ und einiges, was inzwischen in Lesebüchern steht.

München/Göttingen. Der Richard Boorberg Verlag hat in der edition text+kritik das Heft 197 über Friedrich Christian Delius herausgebracht. Gastherausgeberin ist Irmela von der Lühe. Beiträge von Bastian Schlüter (Vom Hoffen und Fürchten. Deutschlandthema und erzählerische Anlage in „Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde“), Hans Richard Brittnacher („Der Held und sein Wetter“. Zur Kunst der Dissertation über ein Kunstmittel), Insa Wilke (Aus der Distanz. Annäherung an den Lyriker Delius), Helmut Peitsch (Literatur als öffentliche Verteidigung des Rechts auf Kritik, am Beispiel „Wir Unternehmer“), Egon Schwarz  („Adenauerplatz“), Constanze Reichardt (Terroristen und Kommunisten. Intertextuelle Bezüge in „Himmelfahrt eines Staatsfeindes“), Monica Lumachi („Konversation über das unendliche Thema Rom“. Italienbilder im Werk von Delius) und Axel Schildt („Als die Bücher noch geholfen haben“. Überlegungen zum Nutzen einer Lektüre für die zeithistorische Betrachtung der 1960er und 1970er Jahre). Das Heft wird eingeleitet von einem autobiografischen Delius-Text „Die Jerusalemer Krawatte“.

New York. „Portrait of the Mother as a Young Woman“, übersetzt von Jamie Bulloch, ist nach Großbritannien nun auch in den USA auf dem Markt (Farrar, Straus and Giroux). Die begeisterte Kritik der englischen Presse (Times Literary Supplement, The Guardian, The Independent, Financial Times) hier. Die New York Times Book Review schrieb am 23.3. 2012: „This distinct and lovely novella“.

Göttingen. Nach 40 Jahren wieder lieferbar: Der Held und sein Wetter, mit einem Vorwort von Wolf Haas, im Wallstein Verlag. Eine Dissertation, echt, lesbar, witzig, vielzitiert.

*

Darmstadt. Friedrich Christian Delius erhielt den Georg-Büchner-Preis 2011. Die Begründung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung:

„Als kritischer, findiger und erfinderischer Beobachter hat er in seinen Romanen und Erzählungen die Geschichte der deutschen Bewusstseinslagenim 20. Jahrhundert erzählt – von der Vorgeschichte der NS-Zeit über die Zeit der Teilung bis in die unmittelbare Gegenwart. Seine politisch hellwachen, ideologieresistenten und menschen-freundlichen Texte loten die historischen Tiefendimensionen der Gegenwart aus. Seiner souveränen Erzählkunst gelingt es, eine manchmal satirische Beobachtungsschärfe zu verbinden mit einer humanen Sensibilität, die seine Figuren oft decouvriert, aber nie denunziert.
Studenten der Universität Florida verliehen diesem Nachfahren Seumes (des aufgeklärten Spaziergängers nach Syrakus) und Wolfgang Koeppens (an dessen Kunst der rhythmischen Phrasierung von Zeit und Geschichte er in Meistererzählungen wie Die Birnen von Ribbeck und Bildnis der Mutter als junge Frau anknüpft) 1994 einen selbsterfundenen Preis: den „Award for Opening Minds“. Dieses Wort wäre eine brauchbare Begründung auch für die Verleihung des Georg-Büchner-Preises.“

Die Laudatio von Sibylle Lewitscharoff, hier zu lesen. Die Büchner-Rede, hier zu lesen.

(Archiv Nachrichten)

Impressum